Mal ist es schlimm - mal ist es schlimmer:

Die Amtsführung des Bürgermeisters

Die Gemeindevertreterin Antje Hückstädt erträgt seit 2009 die höchst willkürliche Versammlungsleitung, ist aber immer weniger bereit, diesen Missstand weiterhin hinzunehmen.

Sie äußert sich hierzu wie folgt:

Das Niveau der Sitzung der Borner Gemeindevertretung am 24.August 2017 fand ich „unterirdisch“.

Herr Scharmberg ist entweder nicht Willens oder nicht in der Lage, (vermutlich beides) die Sitzungen ordnungsgemäß und sachbezogen zu leiten. Auf vorgetragenen Argumente der politischen Gegenseite reagieren er und sein Stellvertreter unsachlich und persönlich beleidigend - ein Indiz für Überforderung.

Ins Wort fallen, üble Nachrede,Verleumdungen und Drohungen sind die probaten Mittel des „Bürgermeisters“ und seines Stellvertreters gegen Mitglieder der Borner Alternative.                       Unterirdisch wird es für mich dann, wenn es persönliche verbale Angriffe gegen gewählte Gemeindevertreter gibt.

Gibt es irgendeinen Grund, ihnen so ein Verhalten immer wieder durchgehen zu lassen?

Nach oben