Kommunalwahl 2014

Für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 hat die Borner Alternative eine Liste mit 12 Bewerbern für die Gemeindevertretung und einen Bürgermeisterkandidaten aufgestellt. 

Es kandidieren:

UNSER KANDIDAT FÜR DAS BÜRGERMEISTERAMT UND DIE GEMEINDEVERTRETUNG

KLAUS-DIETER HOLTZ

Vor 50 Jahren in Born geboren, 1970-78 Schulbesuch POS Born, 1978-82 Abitur EOS Barth, 1984-89 Hochschulstudium an der Universität Rostock, Abschluss als Diplomingenieur für Elektrotechnik, seit 1991 selbstständiger IT-Berater für CAD-Software und kaufmännische Lösungen, Vorsitzender des Ortsverbandes der CDU Born, seit 15 Jahren Gemeindevertreter.

Ich stehe dafür, dass sich Born seinen Bürgern und Besuchern auch weiterhin als familien- und kinderfreundlicher Ort und als Fischerdorf am Bodden präsentiert. Born muss bei der Entwicklung der Darß-Region eine führende und verantwortungsvolle Rolle übernehmen.

Als dringlichste Aufgaben für die kommenden 5 Jahre sehe ich eine zukunftsfähige touristische Entwicklung mit einem Konzept, das die Stärken des Ortes aufzeigt. Für die Darß-Region ist eine Zusammenarbeit mit dem regionalen Tourismusverband notwendig. Das sichert langfristig auch die Einnahmen der privaten Vermieter und der Gewerbetreibenden.

Die Betreibung des Campingplatzes am Nordstrand bei Prerow muss durch die Gemeinde selbst erfolgen. Die erwirtschafteten Gewinne können für den Ausbau der Infrastruktur des Darßes verwendet werden, beispielsweise für die Sanierung des Radwegenetzes. Um das Dorfzentrum zu entwickeln und den Ort auch für die Gäste attraktiv zu gestalten, ist es notwendig, die historische „Waldschänke“ nach Maß und Form zu restaurieren. Wir brauchen eine Freizeit- und Sportfläche mit Fußballplatz und ein Freizeithaus, das Sportgemeinschaften und Vereine nutzen dürfen. Es muss bezahlbarer Wohnraum für junge Menschen und Senioren entstehen, damit sie sich das Leben auf dem Darß leisten können.

Für die kommende Gemeindevertretung wünsche ich mir eine ruhige, respektvolle und sachliche Atmosphäre, um konstruktive Lösungen für das Gemeinwohl aller Borner zu erarbeiten. Die Ergebnisse müssen transparent sein.

UNSERE KANDIDATEN FÜR DIE GEMEINDEVERTRETUNG

ANTJE HÜCKSTÄDT

In Prerow herangewachsen und vor 24 Jahren nach Born gezogen, blieb ich immer Darßerin. Seit 1989 arbeite ich im Darß-Museum in Prerow, das ich seit 1997 leite.

Wir haben als BORNER ALTERNATIVE ein gutes Wahlprogramm erarbeitet, das ich gerne mit verwirklichen möchte. Deshalb kandidiere ich erneut für die Gemeindevertretung. Es macht mir Freude, Ideen zu entwickeln und gemeinsam mit anderen Menschen etwas für die Gemeinschaft zu tun. Besonders wichtig sind mir die Verwertung der leerstehenden, teils ruinösen Objekte und die Gestaltung und Bewahrung des Dorfbildes für die Einwohner und Gäste.

ALBRECHT KIEFER

67 Jahre, Dipl.Mathematiker, zeitweise als freiberuflicher IT-Berater tätig. Geboren und aufgewachsen in Stralsund, studiert in Greifswald. Seit 2006 in Born, nach langjährigen Tätigkeiten im IT-Management in Berlin und Hamburg. Verheiratet, 2 Kinder, 2 Enkel.

Mit Beginn meines Vorruhestandes entschied ich mich mit meiner Frau für Born als zukünftigen Wohnort. 2009 wurde ich für die BORNER ALTERNATIVE in den Gemeinderat gewählt und bin Mitglied des Bauausschusses. Meine Erfahrung ist, dass viele Borner Einwohner befähigt und willens sind, sich an der Gestaltung des Ortes zu beteiligen. Diese Kräfte zu ermutigen und zu aktivieren, sehe ich als eine der Aufgaben der zu wählenden Gemeindevertretung. Hierfür möchte ich mich einsetzen und trete erneut zur Wahl als Kandidat für die Gemeindevertretung an.

JÜRGEN SCHNEIDER

Jahrgang 1954, Bürger in Born seit 1980, verheiratet, 2 Kinder, Beruf: Lehrer für Chemie/Biologie. 
Tätigkeit: Schulleiter an der einzigen staatlichen weiterführenden Schule auf der Halbinsel in Zingst.

19 Jahre Gemeindevertreter (1990-2009) mit unterschiedlichen Verantwortungsbereichen: Finanzausschussvorsitzender, 1. stellvertretender Bürgermeister, 2. stellvertretender Bürgermeister, Aufsichtsratsmitglied im Abwasserzweckverband.

Ich möchte weiterhin dafür eintreten:
Alte Schätze bewahren - neue Ideen entwickeln.

YVONNE SEMMLER

Als gebürtige Rostockerin habe ich Born als Heimat meines Mannes kennen-, schätzen und lieben gelernt. Nach einigen Jahren in der Ferne erfüllte sich 2010 der Wunsch, unseren Lebensmittelpunkt in Born zu gründen. 

Ich wünsche mir für den Ort, dass vorhandene Ressourcen genutzt und neue Möglichkeiten gemeinsam erarbeitet werden. Wir sollten über die Belange der Gemeinde offen diskutieren und lernen, auch mit unterschiedlichen Meinungen umzugehen, um dann zum Wohle aller zu entscheiden.  

Durch meine Söhne liegt mir viel an den Interessen der Kinder und Jugendlichen. Vereine und Verbände bewahren den Zusammenhalt, stärken die Freigeister und sollten auch zukünftig Unterstützung erfahren.  

Gerne möchte ich die BORNER ALTERNATIVE bei der Umsetzung ihres Wahlprogramms 2014 unterstützen.

GEORG KRANZ

Geboren 1963 in Braunschweig.

Ich habe mir den Darß bewusst als Lebensumfeld ausgesucht. Seit 1994 bin ich Mitinhaber einer Werbeagentur in Prerow. 2005/06 habe ich zusammen mit Liane Voigt das ehemalige Haus von Karl Wendt saniert. 

Durch meinen Beruf beschäftige ich mich intensiv mit der Landschaft, den Ortsbildern und Fragen des Tourismus. Diese hängen eng mit der Gemeindepolitik zusammen.

Seit 2009 arbeite ich als Sachkundiger Einwohner im Finanzausschuss mit. Wichtige Entscheidungen müssen viel mehr als bisher durch sachliche Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit sowie in den Gremien vorbereitet werden. Dazu möchte ich beitragen.

KLAUS GENTE

1937 in Lüneburg geboren, verheiratet, 3 Kinder, seit 1963 Hamburg, Systemanalytiker ,1981 freigestellter Betriebsrat und Konzernvertrauensmann für Schwerbehinderte, 1996 Ruhestand und Bürger in Born. 1999-2004  Borner Bürgermeister, 2004-2009  Gemeindevertreter und Mitglied des Kreistages.

Der Verfall demokratischer Verhaltensweisen mit der Gefährdung des Zusammenhaltes in unserer Gemeinde und der Drohung ihrer Spaltung macht es mir zum Anliegen, mich für eine Politik einzusetzen, die es ermöglicht, unterschiedliche Meinungen und Argumente im gemeinsamen Ringen um bestmögliche Entscheidungen für die Gemeinde fair, sachlich und respektvoll nach den Regeln unserer Verfassung austragen zu können.

CARMEN WOLF

52 Jahre, geboren in Freiberg, Grundschullehrerin mit dem Wahlfach Sport. 

Seit 1991 arbeite ich an der Grundschule „Schwalbennest“ in Dierhagen.

Viele Jahre kam ich selbst gern als Urlauber an die Ostseeküste. 1982 ging mein Kindheitstraum in Erfüllung, und ich kam als junge Lehrerin an die damalige Schule nach Born. Die Landschaft, die Menschen, die Traditionen im Ort, das Vereinsleben und natürlich die Arbeit mit den Kindern, all das trug dazu bei, dass Born für mich zu meinem Heimatort wurde, in dem ich mich wohl fühle. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass sich dieses Gefühl bei unseren Kindern und Jugendlichen, jungen Familien, aber auch bei unseren Gästen widerspiegelt. Der Charakter eines Fischerdorfes mit seinen farbenfreudigen Facetten, die Ruhe und naturbelassene Landschaft prägen auch heute noch unseren Ort. Dass wir auch zukünftig damit noch werben können, ist für mich Herzensangelegenheit.

JOSEPHIN TILEGANT

geb. 1958, verheiratet, Sozialarbeiterin. Seit zwölf Jahren in Born beheimatet. Mitglied des Borner Dorfensembles. Seit 2005 als berufene Bürgerin im Tourismusausschuss.

Ich möchte mich weiterhin für den Erhalt unseres schönen Ortes mit seiner vielseitigen Natur und seinen kulturellen Traditionen einsetzen; ebenso mich den notwendigen Veränderungen, die die Zeit und der Gesellschaftswandel mit sich bringen, stellen. In besonnener Weise und in demokratischem Miteinander müssen wir unseren Ort zukunftsfähig weiterentwickeln und für alle, Einwohner wie Gäste, lebens- wert erhalten. Deswegen kandidiere ich für die Borner Alternative.

WOLFGANG WEWETZER

49 Jahre, geboren in Born und seitdem Heimatort. 

Seit 2004 arbeite ich selbstständig als Hausmeister auf dem Darß. Ich bin seit 2012 Mitglied des Fördervereins "Freiwillige Feuerwehr Born" und als berufener Bürger in der Verbandsversammlung im Abwasserzweckverband Darß tätig.

Ich setze mich dafür ein, dass der Charakter des Ortes erhalten bleibt. Aktiv will ich mich um die Belange der Gewerbetreibenden kümmern.

Mein Hauptziel ist, Born als ruhigen Erholungsort für die Gäste zu erhalten.

BERND HASSE

Ich bin 1948 in Born geboren, habe Hochbau studiert und das gesamte Berufsleben im Bauwesen gearbeitet.

Die Kommunalwahl stellt die Weichen für Born 2020. 

Dazu hat die Borner Alternative ein gutes Programm erstellt. Ich möchte mithelfen, dass der dörfliche Charakter der Bebauung, die Freiraumstruktur, die Bauweise und Gestaltung von Born, in Anlehnung an unsere Tradition, erhalten bleiben.

Wenn ich durch Born gehe, möchte ich hübsche Häuser, bunte Gärten und fröhliche Menschen sehen.

CHRISTIAN WELLER

Seit meiner Geburt 1981 lebe ich in Born. Ich habe hier meine Kindheit und Jugend verbracht. 

Durch meine Tätigkeit als Bau- und Projektleiter bei einer Solarbaufirma bin ich beruflich oft unterwegs. Trotz allem ist Born mein Zuhause, und ich interessiere mich für die Belange unserer Gemeinde.

Da ich sehr vielseitig interessiert bin und einen guten Kontakt zu vielen Einwohnern und Freunden habe, bin ich oft an Gesprächen über die verschiedenen Ansichten beteiligt. Traditionen und die Vereine spielen in Born eine große Rolle, ich möchte mich für deren Interessen einsetzen.

CDU und SPD unterstützen die Borner Alternative

Der Ortsverband Born der CDU und der Darßer Ortsverein der SPD haben zur Kommunalwahl am 25.3. keine eigenen Listen aufgestellt. Stattdessen bewerben sich Mitglieder beider Parteien auf der Liste der BORNER ALTERNATIVE um die Sitze in der Gemeindevertretung.